100mW Bluray Minilaser 3V PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Administrator   
Samstag, 22. August 2009

Click image to open!
Click image to open!
Click image to open!


 

Material:

 

Bei Fragen bitte das Forum benutzen

 

 

 

» 16 Kommentare
1Kommentar
am Montag, 24. August 2009 20:56von Leo
ganz gute idee wirkt allerdings etwas unelegant. ich würde ein alurohr nehmen mit einem innendurchmesser von 12mm und da passt dann absolut jedes Mmodul rein, sogar das grüne 30mw modul. das alles kombiniert mit der UltraFire (AAA), die perfekt in ein 12mm gehäuse passt, noch ein schalter dazu und ein gewinde schneiden für die batteriekappe und fertig ;)  
sieht super aus, ist schön klein und ein kühlring braucht man auch nicht mehr.. man könnte das modul evtl. noch mit wärmeleitpaste einreiben dann lebt die diode bestimmt noch länger :D
2"?!?!?"
am Sonntag, 20. September 2009 14:18von Zomfgololol
hi ! 
Ich dachte, dass die blu-ray Diode mit dem Surface Treiber mindestens 7v Eingangsspannung benötigt. Warum funktioniert es hier mit 3v ??? 
Oder ist das nur ein Schreibfeler und das soll der S.C.A.N Treiber sein ?
3Kommentar
am Sonntag, 20. September 2009 14:29von bolek
hi, 
es ist der scan treiber. sieht man auch im video. 
gruß
4Kommentar
am Donnerstag, 1. Oktober 2009 20:08von Der TONI
Hallo !  
Ich habe die blaue Diode im Aixis Modul, allerdings scheint es absolut unmöglich zu sein, den Laser so zu fokusieren, dass mann unter einer divergenz von 3.0 mrad kommt !!!!!!! und dass finde ich echt "beschissen" !!!! 
also welche möglichkeiten bleiben, wie komme ich zu einem schön kollimiertem strahl ???
5Kommentar
am Sonntag, 1. November 2009 06:36von Merlin
Hallo, 
 
bei mir tritt das selbe Problem auf. Blue Ray im Axis Modul von Insaneware und leider lässt er sich nicht gut fokusieren. Wenn die Linse ganz reingeschraubt ist, muss man sehr sehr nahe an den Fokuspunkt.
6Kommentar
am Montag, 2. November 2009 12:15von feTTTiTTe
Ich hab mir die Glaslinse gekauft, welche das Fokussieren etwas erleichtert. Ich habe den Treiber auf das Minimum eingestellt und habe auf eine Distanz von ca 100m einen Punkt anvisiert. Einer dreht nun ganz ganz ganz behutsam an der Linse, während der Andere sagt wann der Punkt am kleinsten ist. Anschließend habe ich die Linse mit Kleber fixiert.  
Mit viel Aufwand ist es schon möglich :)
7"???"
am Montag, 12. April 2010 18:57von Bene
Hallo, 
man soll ja die Laserdioden mit Treiber bei der Farbe rot mit ca. 2.25V mehr betreiben als die Diode braucht. Nur woher weiß ich wie viel Volt die unterschiedlichen Dioden brauchen (Blau, rot, grün)? 
Danke 
Mfg
8Kommentar
am Montag, 12. April 2010 19:14von hans
eig ist das ganz einfach. Du schnappst dir den Treiber inkl. der roten/blauen diode und haust dann so um die 9v drauf. dann musst du einfach nur noch den Strom messen, also an der diode in dem du das voltmeter parallel dazu schaltest und so weißt du dann wieviel die dioden ziehen. WICHTIG: bei den grünen sind die treiber ja schon dran. dort immer die spannungen beachten, die der treiber verträgt. i.d.r. sind es 3 volt, aber bei anderen anbietern können es andere spannungen sein. AUFPASSEN, denn sonst wars das mit grün :-) 
wenn dir das zu aufwendig ist: z.b. bei insaneware sind die spannungen schon angegeben. ist dies nicht der fall, bleibt dir entweder der obere weg, oder es wartet eine menge arbeit in form von google auf dich :-)
9Kommentar
am Montag, 12. April 2010 19:25von hans
nochmal @ bene 
du gehst grade vom surface treiber aus. hier verwendet man aber den S.C.A.N. treiber. wenn du jetzt nicht genau weißt was ich meine, dann schau einfach nochmal in den shop :) 
 
FRAGE: ^^ 
ich hab dazu jetzt aber auch mal eine frage: wie willst du den akku wieder laden, wenn er velötet und verklebt ist? :) 
ein austausch ist ja auch nicht wirklich "einfach". kann man auch einen Batteriehalter benutzen oder ist da nicht merh genug platz?
10Kommentar
am Dienstag, 13. April 2010 08:57von bolek
@bene 
rot: ca. 3V 
buray ca. 4,7V 
ir ca. 1,7V 
 
@hans 
strom misst man in reihe zum verbraucher nicht parallel! 
am einfachsten ist es mit der simulatorplatine. 
 
zur deiner frage.. 
ja das laden wird schwierig, ich mach da einfach 2 krokoklemmen dran und schliesse sie am charger an. 
batteriehalter würde nicht passen. am besten wäre es mit einer buchse die man dann mit an plus und minus auflötet.
11Kommentar
am Dienstag, 13. April 2010 15:39von hans
oh sorry. ich meinte natürlich die Spannung :) die antwort wär ja sonst auch irgendwie sinnlos :) 
 
achso. das ist natürlich auch ne variante :)
12Kommentar
am Samstag, 12. Juni 2010 20:20von Thomas
100mW als Selbstbau Pointer... find ich schon heftig! Wenn das mal ins Auge geht! Leute!!! Habt Ihr schonmal was von Laserschutzvorschriften gehört?!?!
13"Frage"
am Dienstag, 7. Dezember 2010 22:46von Johannes
Kann man verschiedene LaserModule benutzen? Wenn ja, welche Eigenschaften muss es (mindestens) drauf haben?  
Gruss
14Kommentar
am Dienstag, 8. November 2011 05:52von micha
..hi..wer baut & verkauft mir günstig einen 200 mW laserpointer? würde mich freuen...
15"Laufwerk Diode verwendbar"
am Freitag, 27. Januar 2012 10:50von Raphael
Hallo, ich habe hier ein blue-ray laufwerk bei dem der Sata-Stecker abgebrochen ist und dieses somit defekt ist. Daher hätte ich nun gerne gewusst, ob ich die Diode des laufwerks verwenden könnte? Ich habe noch 2 Leergehäuse. Also, kann man die DIode verwenden? Welche SPannung braucht sie?  
 
Grüße :)
16"ICh Depp"
am Freitag, 27. Januar 2012 10:51von Raphael
Ich hätte vorher etwas weiter oben lesen sollen. Ok 4,7 Volt. Daher reichen 3x AA ( 4,5V ) wohl aus. Mal testen :)
» Kommentar schreiben
Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben.
Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.
Letzte Aktualisierung ( Samstag, 22. August 2009 )
 
< zurück   weiter >
?>